Das Familienrecht umfasst

  • das Eherecht,
  • das Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft und
  • das Verwandschaftsrecht.

Von besonderer Bedeutung für die anwaltliche Praxis sind davon insbesondere:

  • das Scheidungsrecht, wobei wir Sie im Vorfeld über Trennungsfolgen beraten und im Ernstfall das Scheidungsverfahren sowohl einverständlich als auch streitig durchführen;
  • die Vermögensauseinandersetzung im Falle der Scheidung, dazu gehören
    • der Zugewinnausgleich, Auseinandersetzung bei Eheverträgen
    • die Auseinandersetzung gemeinsamen Vermögens
    • der Versorgungsausgleich  
  • das Unterhaltrecht, nämlich:  
    • Kindesunterhalt
    • Ehegattenunterhalt
    • Unterhalt nicht miteinander verheirateter Eltern
    • Unterhalt unter Lebenspartnern
  • sowie schließlich das Sorge - und Umgangsrecht

Sie können vor Eingehung der Ehe oder danach auch einen Ehevertrag schließen. Gemäß § 1408 BGB ist ein Ehevertrag die Regelung der „güterrechtlichen Verhältnisse durch Vertrag“.
Eheverträge können vor Eingehung der Ehe aber auch während des Bestehens der Ehe geschlossen werden. Durch Ehevertrag kann z.B. der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft aufgehoben werden, so dass stattdessen Gütertrennung eintritt, § 1414 BGB. Diese kann auch ausdrücklich vereinbart werden. Ebenso kann im Ehevertrag gem. § 1415 BGB Gütergemeinschaft vereinbart werden. Zudem können einzelne Regelungen des für die Ehe geltenden Güterstandes modifiziert werden.

Der Ehevertrag unterliegt dem Formzwang und muss daher notariell beurkundet werden. Wegen der weit reichenden Wirkungen des Ehevertrages empfehlen wir allerdings, sich vorher anwaltlich beraten zu lassen. Dies übernimmt der Notar nicht. Gern prüfen wir auch vor Beurkundung einen bereits vorgefertigten Text oder setzen einen individuellen Vertrag für Sie auf.